Produkttester sein Teil 2 - Wie komme ich an Produkttests?

In dem zweiten Teil der Reihe "Produkttester sein" geht es um das Thema "Wie komme ich an Produkttests?". Ich behandel dabei verschiedene Möglichkeiten um an Tests und Produkte zu kommen und wie man es am angehen kann. Auch hier gibt es nicht den einen Weg, sondern jeder geht es anders an und hat andere Methoden. Ich kann hier nur für mich und meine Erfahrungen sprechen.
Meinen ersten Teil findet ihr hier. Dort geht es darum, ob man als Produkttester nur Gratisprodukte abstauben will ohne viel zu tun, oder ob man damit tatsächlich harte Arbeit hat.
Aber nun weiter zum zweiten Teil!
Eine häufig gestellte Frage wird beantwortet!


Unter anderem erhaltet ihr Infos zu:

  • Selber kaufen
  • Pröbchen und Tester von Firmen
  • Amazon-Produkttester-Gruppen
  • Produkttester Plattformen (z.B. MyTest.de)
  • Kooperationen mit Firmen

1. Selber kaufen

Selber kaufen ist zwar teuer, macht aber unabhängig!

Der mit Abstand teuerste aber auch einfachste Schritt. Du suchst dir etwas aus, kaufst es und berichtest darüber. Easy going. Du musst es niemanden recht machen und hast keine Bedingungen. Je nachdem wie viel Geld du selber zur Verfügung hast kannst du günstige und teure Produkte testen. Und sie natürlich auch behalten!
Ich persönlich mache das auch häufig, jedoch nur wenn ich das Produkt eh haben wollte. Ansonsten ist man da als Schülerin doch eher an kleinere Dinge gebunden und kann eher keine Sprünge machen.

Vorteile

  • Unabhängigkeit
  • Freie Entscheidungsmöglichkeit
  • Du bekommst das Produkt garantiert
  • Keine Kriterien
  • Kein Zeitlimit
  • Dofollow-Links

Nachteile

  • Eigene Investitionen
  • Je nach eigenem Budget nur kleinere Tests möglich

2. Pröbchen und Tester von Firmen

Pröbchen verursachen viel unnötigen Plastikmüll!

Eine Möglichkeit um gerade Beautyprodukte zu testen. Ich mag es jedoch nicht so gerne, da es nicht Aussagekräftig ist. Du kannst entweder die Proben aus Heften nehmen, manchmal gibt es welche gratis im Laden zum mitnehmen oder du schreibt die Firmen an und fragst danach. Oftmals sind es nur Produkte zum einmal anwenden, gelegentlich bekommst du von den Firmen und eine ganze Tube gestellt. Bei den Produkten, die man einmal austesten kann ist der Hintergrund jedoch eher der Allergietest als das man tatsächlich die Wirkung testen. Gerade bei Bodylotions und so weiter muss man das Produkt über viele Wochen hinweg ausprobieren um eine Wirkung zu sehen. Da hilft leider nicht das "ich schmier es mir mal drauf und alle Falten sind weg". So zum Beispiel.

Vorteile

  • Gratis
  • Du kannst dir einen ersten Eindruck verschaffen
  • Leicht zu bekommen
  • Allergietest

Nachteile

  • Kleine Packung (Meist nur 1 Anwendung)
  • Fast ausschließlich Beautyprodukte
  • Nicht Aussagekräftig
  • Viel Plastikmüll!

3. Amazon-Produkttester-Gruppen

Nicht gern gesehen: Amazon-Produkttester

Eine weitere Möglichkeit Produkte zu testen ist über die Amazon-Produkttester-Gruppen auf Facebook. Dort tretet ihr bei und bewerbt euch auf Produkte die euch gefallen. Doch auch bitte Achtung! Viele Produkte sind wirklich absoluter Schnick-Schnack und kommen aus China. Das ist per se nichts schlimmes, doch oft kann da wirklich Schrott dabei sein. Jedoch müsst ihr darauf achten, dass ihr möglichst nur Produkte nur über einen Amazon-Code kauft. Viele wollen es über Paypal machen, das euch das Geld nach der Bewertung zurück überwiesen wird. Ich habe damit durchweg schlechte Erfahrungen gemacht! Besser direkt Hände von lassen und nur über den Code bestellen. 

Vorteile

  • Gratis Produkte
  • Gelegentlich was brauchbares

Nachteile

  • Lieferkosten müssen getragen werden
  • Viel Plastikmüll
  • Oft nur Plunder und Kleinkram
  • Weite Lieferstrecken
  • Bei Paypal: Hohes Betrugsrisiko
  • Es wird oft eine positive ("faire") Bewertung erwartet
  • Nofollow-Links
  • Ungern von Amazon gesehen

4. Produkttester Plattformen

MyTest.de ist eine seriöse Plattform für Produkttests

Eine Form der Produkttests mit der ich die besten Erfahrungen gemacht habe. Ihr meldet euch auf einer Produkttester Plattform eurer Wahl an, gebt alle nötigen Infos weiter und meldet euch auf die Tests an, die vorgeschlagen werden. Das Problem ist nur: Ihr müsst zur Zielgruppe gehören! Wenn ihr an einem Test teilnehmen dürft wird euch das Produkt an eure angegebene Adresse geschickt, guckt besser immer ob sie aktuell ist. Danach wird ausgiebig getestet und berichtet.
Ich habe bisher mit der Plattform MyTest.de sehr gute Erfahrungen gemacht und konnte zwei Tests mitmachen. Der Support ist sehr freundlich und hilfsbereit und wenn man keine Ahnung hat, was man testen soll dann gibt es jede Woche neue Aufgaben.
Aber zu dem Thema folgt demnächst noch ein weiteres Spezial. Also, bleibt dran :)

Vorteile

  • Gratisprodukte
  • teilweise sehr gute Produkte
  • Unterstützung
  • Support durch ein Kundencenter und andere Teilnehmer
  • Guter Austausch möglich
  • Kein Risiko
Nachteile

  • Vorgegebener Testzeitraum
  • teilweise vorgegebene Aufgaben
  • Häufig nicht die Zielgruppe = Kein Test
  • nofollow-Links

5. Kooperationen mit Firmen

Aus freundlichen Kooperationen kann sich immer mehr entwickeln

Eine weitere Möglichkeit ist die Kooperation mit Firmen. Auch diese Möglichkeit finde ich sehr gut und nutze sie gerne. Ihr sucht euch Produkte oder Dienstleistungen raus, die zu eurem Konzept oder Ethik passen. Danach verfasst ihr eine E-Mail an die jeweilige Firma und fragt nach dem Produkt und einer dazugehörigen Kooperation. Die meisten Firmen reagieren sehr freundlich und gerade kleinere Firmen freuen sich über Kooperationsanfragen. Das schlimmste was ihr bekommen könnt ist ein Nein, aber viele Firmen erklären einem auch den Grund dazu. Daraus entstanden bei mir schon einige brauchbare Tipps, die ich mitnehmen konnte. Auch entstanden häufig durch freundlichen E-Mail-Kontakte nette Unterhaltungen, was auch den Firmen natürlich positiv im Gedächtnis bleibt und sie nach einer erfolgreichen Kooperation gerne wieder auf euch zurück kommen.
Wie ihr eine Firma richtig kontaktiert möchte ich euch ebenfalls im Verlauf dieser Reihe erklären.

Vorteile

  • Produkte im Maße frei wählbar
  • Kontakte knüpfen
  • Teilweise frei wählbarer Inhalt deines Berichts
  • Häufig weiterführende Kooperationen

Nachteile

  • Nofollow-Links
  • gelegentlich Kriterien
  • vorgegebener Testzeitraum bzw. allgemeiner Zeitdruck
  • Der "Kaufbar"-Eindruck könnte entstehen.

Fazit

Meine zwei Favoriten sind die Kooperationen mit Firmen und die Produkttester-Plattformen. Mit den Firmen kann man sehr schnell positiven Kontakt herstellen und kann denen positiv im Gedächtnis bleiben. Bisher habe ich durchweg positive Erfahrungen gemacht und nette Kontakte geknüpft.
Bei den Plattformen muss man natürlich Glück haben zur Zielgruppe zu gehören. Danach kann man sich aber super mit anderen Teilnehmern austauschen und gemeinsam testen. Gerade diese Gruppendynamik finde ich super!
Was ihr am liebsten macht, bleibt natürlich euch überlassen. Der eine testet lieber Amazon-Produkte, der andere kauft alles selber und wieder einer nimmt nur Pröbchen. Wie bereits gesagt, jeder muss seinen Weg finden und gerade dadurch entstehen ja so viele unterschiedliche Produkttests. Und viele schöne unterschiedliche Blogs!

 Was davon habt ihr bisher ausgetestet? Gibt es noch andere Möglichkeiten, wo ihr eure Produkte her bekommt? Wie sind eure Erfahrungen?

Kommentare

  1. Hi Jill,dein Beitrag ist dir mal wieder gelungen. Danke für die Tipps.
    Ich freue mich sehr das du noch einen Bericht schreibst über das Thema "wie kontaktiere ich Firmen". Ich bin sehr gespannt drauf.
    Lg Larissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Larissa,
      vielen Dank :)
      Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter fortführen, da ich bisher immer den Eindruck hatte, dass es wenige Tipps dazu gibt. Es sind jedenfalls noch viele weitere tolle Beiträge geplant!
      Liebe Grüße

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Leave a Reply

Popular Posts